About Us

 

Hallo und schön, dass Du da bist!

 

Ich bin Kate und ich mag Temperaturen über 30 Grad, Birne mit Preiselbeeren und vor allem im Winter das Schlafen im Auto. Am liebsten schlafe ich an einer Klippe mit Blick auf das Meer.

 

Auf diesem Blog findest Du alles rund um das Schlafen im Auto. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und freue mich auf den Austausch! ❤️

Startseite » Unterwegs gesund leben: 3 goldene Regeln zu Ernährung & Training beim Schlafen im Auto und Reisen
Im Auto schlafen und gesund essen: 3 goldene Regeln

Unterwegs gesund leben: 3 goldene Regeln zu Ernährung & Training beim Schlafen im Auto und Reisen

Sich auf Reisen gesund zu ernähren, scheint immer eine Frage des Preises zu sein und generell scheint kaum jemand die Herausforderung bewältigt zu haben. All meine Recherchen zu diesem Thema führten zwangsläufig zu Tipps wie Restaurants oder Müsliriegeln. Ich schlafe nun bereits seit Jahren regelmäßig im Auto, bin viel unterwegs und schaffe es dennoch gesund zu leben. Hier verrate ich Dir meine 3 goldenen Regeln für ein gesundes Leben im Auto in Hinblick auf Ernährung & Training.

1. Intermittierendes Fasten als Lebenseinstellung

Beim Intermittierenden Fasten wird das Fett verbrannt, das man mit Sport nur schwer wegbekommt, und vor allem kein neues Fett aufgebaut. Seit rund drei Jahren lebe ich nach diesem Prinzip und halte dauerhaft mein Gewicht, das zuvor immer im Bereich von plus/minus drei Kilo schwankte. Sobald ich viel im Auto schlief bzw. lebte, nahm ich grundsätzlich zu – eine Herausforderung, die nicht nur ich zu meistern hatte, sondern auch meine Freundin Claire, die ebenfalls viel Zeit im Auto und auf Reisen verbringt. Das ist nicht mehr der Fall, seit ich intermittiere, womit unterwegs gesund leben nun für mich – und auch für meine Claire – sehr gut möglich ist.

Für mich bedeutet das konkret: ich esse nur zwischen 13 und 21 Uhr und nehme dann 16 Stunden lang nichts außer Wasser zu mir. Ausnahmen gibt es selten – eigentlich nur im Rahmen von Events, wenn man zusammen ist und sich das Leben nicht durch zu viele Regeln kaputt machen möchte. Meist schaffe ich es bei einer Verschiebung am Abend aber auch am nächsten Tag erst später und dann halt trotzdem nur bis 21 Uhr zu essen.

2. Unterwegs gesund leben dank guter Ernährung – auch im Auto

Eigentlich nirgendwo findet man Infos über gesundes Essen, das man unterwegs, auf Reisen, im Auto, auf Roadtrips oder eben ohne Küche und Restaurant essen kann. Da ich jetzt bereits eine Weile das Leben führe, das ich führe, habe ich sehr wohl eine solche Liste. Ich nenne sie Master Food List, habe sie in meinem Bullet Journal stehen und teile sie nun mit dir. 

  • Generell
    • Obst
      • Bananen
      • Äpfel
      • Birne
      • Trauben
    • Gemüse
      • Gurke
      • Paprika
      • Staudensellerie
    • Backwaren und Frühstück
      • Wraps (Vollkorn)
      • Haferflocken
    • Gewürze & Toppings
      • Kurkuma
      • Ceylon-Zimt
      • Sonnenblumenkerne
      • Chia-Samen
      • Ingwer
      • Nüsse
  • Im Winter bzw. bei Kälte gut im Kofferraum oder unter dem zurückgeklappten Beifahrersitz aufzubewahren
    • Stremellachs
    • Sushi
    • Quark (Pur, Paprikaquark, Kräuterquark, etc.)
    • Salat (Fertigbox oder Tüten – Ecke aufschneiden, eigenes Dressing einfüllen, Ecke falten, schütteln)
    • Tiefkühlobst
    • Tiefkühlgemüse (z. B. Brokkoli)
    • Kokosdrink, Haferdrink, Mandelmilch oder auch normale Milch
    • Harzer Käse (gut und mehrfach verpacken gegen den Geruch!)
    • Griechischer Jogurt

Selbstverständlich handelt es sich bei Essen, was man im Auto zubereiten bzw. essen kann, nicht um eine ausgewogene Ernährung und du kommst nicht drum herum, auch mal bei Freunden oder Familie zu kochen oder dich bekochen zu lassen oder ein Restaurant aufzusuchen. Wer günstig essen will, kann eine Mensa aufsuchen und selbst der Gast-Preis ist immer noch ein Witz im Vergleich zu normalen Restaurants.

Die laut Studenten besten Mensen findest du übrigens an der Uni Rostock, der Uni Osnabrück, der TU Dresden, der Uni Friedrichshafen, der Uni Göttingen, der HS Jena, der Uni Siegen, der Deutschen Sporthochschule Köln, der TU Kaiserslautern und der Uni Leipzig. Teils zahlst du hier selbst als Gast weniger als drei Euro für ein Essen. Inzwischen haben viele Mensen auch standardmäßig vegane Gerichte – suche dazu am besten die Hauptmensa auf. Bist du an einer anderen Uni eingeschrieben, bekommst du meist auch den Studentenpreis abgerechnet.

Alternativ kannst du gut und günstig essen über Apps, die Lebensmittel vermitteln, bevor sie im Müll landen. Für rund drei bis vier Euro erhältst du hier Hauptmahlzeiten, die ohne dich im Müll gelandet wären. Du kannst also problemlos jeden Morgen Haferflocken mit Obst, Gewürzen und Toppings frühstücken und anschließend z. B. jeden zweiten Tag extern für Essen sorgen.

Unterwegs gesund leben ist nicht unmöglich: Mein Tipp ist also die richtige Mischung aus gutem Essen im Auto, Mensen und Lebensmittel retten.

3. Überall trainieren trotz Schlafen im Auto

Wer viel im Auto ist, ist eventuell auch viel unterwegs. Ich bin es. Unterwegs gesund leben ist immer irgendwie eine Herausforderung. Und dennoch: Wer oft an anderen Orten ist, muss für Sport eigentlich nicht zahlen. Für die wärmeren Monate lohnt sich die Anschaffung eines TRX-Bandes. Damit kannst Du an jedem Baum deinem Training nachgehen. Auch Joggen kannst du ohne Probleme. Möchtest du lieber in einem Fitnessstudio trainieren und bei der Gelegenheit von den Duschen profitieren, musst du dafür nicht zwangsweise zahlen – auch wenn es die Sache natürlich vereinfacht und um die 250 Euro im Jahr für einen Zugang rund um die Uhr nicht wirklich viel ist.

Möchtest du dennoch mal mehr „high class“ trainieren oder anderswo Kurse testen, kannst du immer und überall ein Probetraining machen. Oft ist das bis zu einer Woche möglich. Wenn du ein bestimmtest Studio im Blick hast, such einfach mal nach dem Namen zusammen mit Probetag oder Probetraining. Teils bewerben Studios solche Aktionen aktiv, ohne sie auf ihrer Webseite aufzuführen. Probetrainings haben den Nachteil, dass du Zeit aufwenden musst, um einen Termin auszumachen und im Zweifelsfall noch ein Gespräch vor Ort führen musst. Das ist jedoch kein Standard.

Wer viele Probetrainings macht, möchte vielleicht nicht überall seine Ausweisdaten gespeichert wissen. Vor allem nicht diejenigen, denen Datenschutz wichtig ist. Der Verein Digitalcourage e.V. bietet dazu die Erstellung von Lichtbildausweisen an, die üblicherweise ausreichend für Probetrainings sind. Zu einer Vertragsunterzeichnung für eine Mitgliedschaft wirst du deinen normalen Ausweis nutzen – für einen Probetag musst du deine Ausweisdaten nicht schleudern. Lasse dir schnell und günstig einen Ausweis mit deinen Daten erstellen und lege den geforderten Lichtbildausweis bei deinem Probetraining vor. Oft wird auch gar kein Ausweis sondern nur irgendein Pfand (z. B. Schlüssel) verlangt.

Inzwischen gibt es auch ausreichend Angebote die perfekt für all jene sind, die viel unterwegs sind und sich nicht festlegen möchten. „Generation Bindungsunfähig“ oder so. Du schließt zum Beispiel per App eine Mitgliedschaft ab und schon stehen dir für meist rund 50-60 Euro etliche Studios und andere Trainingseinrichtungen inklusive der Nutzung der Sanitäranlagen in ganz Deutschland offen. Dazu zählen übrigens auch Fitnessstudios in Luxushotels. Wer also immer etwas Neues probieren will, für den lohnt sich diese Investition allemal.

Gesund leben ist eine Entscheidung - und auch auf Reisen möglich! Klick um zu Tweeten

Dir gefällt dieser Artikel? Pinne ihn auf Pinterest, um ihn wieder zu finden oder teile ihn über Messenger oder soziale Netzwerke mit Freunden und Bekannten. Sharing is caring! ❤

Unterwegs gesund leben: 3 goldene Regeln auf Reisen und beim Schlafen im Auto - Pinterest

Deine Gedanken zum Thema: